Virtueller Austausch schafft Vertrauen

Kolleginnen und Kollegen von Kühne+Nagel tauschen sich virtuell aus.

Ohne Coronavirus hätten sich Ankit Gour, Daniel Kwa, Ice Lv, Jocelyn Low, Sonia Lamia und Wayne Goh wohl nicht kennengelernt. Alle sechs sind langjährige Mitarbeitende von Kühne+Nagel an verschiedenen Standorten in Asien. Pandemiebedingt fand erstmals ein regionales Management-Treffen mit 250 Teilnehmern online statt. „Es war grossartig, Kollegen zu treffen, die man sonst nur vom Namen her kennt“, sagt Sonia aus Singapur. Die interaktiven Sessions haben Vertrauen geschaffen und den Zusammenhalt in der Region gestärkt. „Wir haben sogar zusammen Bingo gespielt!“, erzählt Ankit aus Indien, der das Online-Spiel mit seiner Kollegin Ice aus China organisierte. Wenn Mitarbeitende und Manager über 21 Märkte und 195 Niederlassungen im gesamten asiatisch-pazifischen Raum verteilt sind, ist eine effektive Kommunikation absolute Priorität und zugleich eine Herausforderung. Gut, dass Kühne+Nagel bereits vor Ausbruch der Pandemie gruppenweit eine Videokonferenzsoftware eingeführt hatte. „Unsere internen Online-Plattformen verbessern wirklich die Art und Weise, wie wir arbeiten und uns austauschen, innerhalb des asiatisch-pazifischen Raums und darüber hinaus“, fasst Jocelyn zusammen.